Online-Marketing für Handwerker

Beitrag: Online-Marketing für Handwerker

Die digitale Entwicklung werden sie nicht aufhalten. Rüsten sie ihren Betrieb für die Zukunft. Werden sie Mitglied in soziale Netzwerken wie Facebook, YouTube, Xing, Twitter oder Bewertungsportalen. Sie können dabei helfen, neue Kunden zu gewinnen. Verlassen sie sich nicht auf die Gelben Seiten.

Keine Zeit, keine Kapazitäten, fehlendes Know-How. 80 Prozent der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland verzichten völlig auf Social Media. Ergab eine Befragung der Hochschule Offenburg.

67 Prozent aller Internetnutzer sind in den sozialen Netzwerken aktiv. Da sollte ein Handwerker nicht fehlen.

Womit fange ich an, werden sie sich fragen. Eröffnen Sie ein kostenloses Profil auf google.de/business. Es zeigt ihren Interessenten ihre Kontaktdaten und Öffnungszeiten. Stellen Sie Ihr Produkt- und Serviceangebot vor. Vielleicht noch Fotos ihres Gebäudes und ihrer Mitarbeiter. Wenn sie schon keine Website haben, ist dies ein kleiner Ersatz.

Reagieren Sie auf Bewertungen. Auch wenn sie ungerecht ist, bleiben sie freundlich und bieten ihre Hilfe an, um das Problem klarzustellen bzw. aus der Welt zu schaffen.

Warten sie nicht, bis die Aufträge nachlassen. Die Arbeit in den sozialen Netzwerken ist kein Sprint, sondern eine mittelfristige Angelegenheit.

Fragen sie ihre Kunden, wie sie auf sie aufmerksam wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.